Mittwoch, 22. September 2021

Imagination zu Gast auf der Sportlerehrung des KSB Helmstedt

Nach einer einjährigen Coronapause ließ es sich der Kreissportbund nicht nehmen zum 20jährigen Jubiläum wieder zu seiner beliebten Sportlerehrung einzuladen. Wie schon so oft, war auch Imagination teil der Veranstaltung und konnte mit der extra für die Ehrung einstudierte Choreografie das Publikum begeistern.
Braunschweiger Zeitung
Dazu hat das Team recherchiert, was vor 20 Jahren auf dem Musikmarkt beliebt war und ist auf den Song "Iko Iko" von Captain Jack gestoßen. Ursprünglich wurde das Lied schon 1953 von James "Sugar Boy" Crawford komponiert. Als Sommerhit 2021 von Justin Wellington neu herausgebraucht, machte es die Entscheidung leicht, in diesen ungewöhnlichen Zeiten, die Sportlerehrung fröhlich zu feiern.

Helmstedter Sonntag

Mittwoch, 25. August 2021

Wir sind jetzt auch auf Instagram

Wir haben unseren Social-Media-Auftritt erweitert und sind jetzt auch bei Instagram. Auf unserem Account posten wir aktuelle Bilder aus unserem Vereinsleben und bieten einen Blick auf das, was uns bewegt. Wir freuen uns darauf, unser neues Profil mit vielen schönen Bildern und Eindrücken zu füllen.

Hier geht es zu unserem Account

Donnerstag, 29. Juli 2021

 

Gute Vorstandsarbeit des TK Helmstedt auf der Jahreshauptversammlung bestätigt

Wichtige Punkte wurden bei der verspäteten Jahresversammlung des TK Helmstedt e.V. am 16. Juli zu Gast im Vereinsheim des TSV Fichte e.V. im Büddenstedter Weg in Helmstedt behandelt. Unter anderem fanden die Neuwahlen des Vorstandes und die Ehrungen langjähriger Mitglieder statt.

„Das Jahr 2020 wird uns wohl noch für lange Zeit im Gedächtnis bleiben“, mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende Lutz-Christian Kusche die Mitglieder. „Notwendige Einschränkungen und gegenseitige Rücksichtnahme dienten unser aller Gesundheit und machten auch vor unseren sportlichen Veranstaltungen nicht halt.“ Wie in jedem Jahr war auch für Anfang 2021 die jährliche Jahreshauptversammlung geplant, doch das immer noch auf hohem Niveau verharrende Infektionsgeschehen ließ wenig Raum zu hoffen, dass eine für alle Mitglieder sichere Veranstaltung bedenkenlos und unter Einhaltung aller Hygienevorschriften durchgeführt werden konnte. Aus diesem Grund hatte der Vorstand beschlossen, die Jahreshauptversammlung 2021 auf den Sommer zu verschieben.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung nahm Kusche einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor: Artur Klippenstein (25 Jahre), Rita Hoppe und Klaus Prüße (40 Jahre), Anke Mosenheuer, Karin Quoll und Dörte Wehlmann (50 Jahre), Brigitte Mosenheuer und Horst Fricke (60 Jahre) und Renate Becker (65 Jahre). Zu jedem Jahrgang wusste der Vorsitzende einige Fakten und Anekdoten zu erzählen und würdigte gerne die loyalen Mitglieder mit einem Blumenstrauß.

Kusche blickte auf zwei bewegte Jahre zurück. Viele Aktivitäten waren überschattet vom Corona-Virus, doch zum Glück blieben die meisten Mitglieder ihrem Turnklub treu und der Verein konnte sogar einen Formationszugang in der Jazz- und Moderndance-Abteilung verzeichnen. Das Team Imagination verstärkt mit ihrer Trainerin Heike Langenheim die 180 Mitglieder starke Abteilung, die die Corona-Krise durch online-Training überdauerte.

Auf der Tagesordnung standen auch Rechenschaftsberichte und komplette Neuwahlen. Der Kassenwart Harald Pieper konnte seinen Bericht professionell vortragen und eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung wurde ihm daraufhin durch die beiden Kassenprüfer Hendrik Dodt und Joachim Neef bescheinigt. Schriftführer Sebastian Kusche legte seinen Bericht für jedermann offen.

Die anschließende Entlastung der Vorstandschaft, die Dodt, nach seinen für den Verein lobenden Grußworten übernahm, wurde festgestellt. Bei den satzungsmäßigen Neuwahlen wurden Lutz-Christian Kusche als Vorsitzender, Ingrid Fricke als 2. Vorsitzende, Harald Pieper als Kassenwart und Sebastian Kusche als Schriftwart wiedergewählt. Für Sina Kusche, die für das Amt der Pressewartin nicht mehr  zur Verfügung steht, wurde Heike Langenheim gewählt. Der Vorsitzende dankte Sina Kusche für ihre Arbeit und wünscht der neuen Pressewartin viel Erfolg. Die beiden Kassenprüfer Dodt und Neef wurden ebenfalls in ihrem Amt bestätigt, genauso wie die Jugendwartin Xenia Pieper. Als Beisitzer wurden Anja Meyer und Artur Klippenstein gewählt und alle Abteilungsleiter in ihren Ämtern bestätigt.

Zum Schluss, der recht zügig und harmonisch verlaufenden Versammlung, dankte der Vorsitzende Kusche den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Übungsleitern und den Vorstandskollegen für das aktive Miteinander und den gemeinsamen Erfolg.


v.l.: Lutz-Christian Kusche, Klaus Prüße, Brigitte Mosenheuer, Horst Fricke, Renate Becker und Artur Klippenstein

Lena Rueß, Heike Langenheim, Xenia Pieper, Harald Pieper, Ingrid Fricke, Lutz-Christian Kusche, Sebastian Kusch 

 


Sonntag, 6. Juni 2021

 

Imagination wieder im gemeinsamen Training

Helmstedt. Das Team um Trainerin Heike Langenheim hatte sich am 1. November 2020 neu gebildet und musste bereits nach dem ersten Training durch den Teil-Lockdown auf die online-Variante umsteigen. Nach sieben Monaten online-Training, konnte sich die Formation des TK Helmstedt erstmalig wieder zu einem gemeinsamen Training treffen. Zwar erst einmal „nur“ auf dem Sportplatz, doch das tat der Motivation keinen Abbruch. „Ich durfte in den letzten Monaten so viele nette Teamkollegen kennen lernen, da habe ich mich schon sehr auf das persönliche Treffen gefreut“ freut sich Tänzerin Jennifer Langenheim. „Wir sind total happy, dass wir uns wieder sehen und gemeinsam trainieren können“, lacht Tänzerin Katharina Seibel und Franziska Kuhn meint „Das Tanzen mit allen zusammen, hat so viel Spaß gemacht, jetzt weiß man erst so richtig, was man vermisst hat. Hoffen wir das die Inzidenzen niedrig bleiben, dann können wir nächste Woche in die Turnhalle umziehen“.

 Das online-Training der letzten Monate hatte zwar seine Tücken, denn so manches Mal war die Internetverbindung instabil und die Choreografien von einem vergleichsweise kleinen Bildschirm abzuschauen, war auch nicht ganz einfach, doch das Training im Homeoffice brachte auch ungeahnte Vorteile mit sich. „Mit Hilfe des heimischen Mobiliars hatte jeder eine improvisierte Ballettstange zur Hand, so dass wir viel klassisches Ballett trainiert haben. Dadurch hat sich die Tanztechnik wesentlich verbessert“ berichtet Langenheim stolz. „Außerdem haben wir die Zeit genutzt, um einen großen Pool an Schrittmaterial aufzubauen“. Dazu beigetragen hat auch eine Initiative des DTV (Deutsche Tanzsportverband). Trainer aus dem ganzen Bundesgebiet gaben online Fortbildungen, zu denen sich Tänzer kostenfrei anmelden konnten. „Das ist eine klasse Möglichkeit, die wir natürlich alle gerne genutzt haben“, weiß Teammitglied Xenia Pieper, selbst Trainerin, zu berichten. „Ich finde es super, dass die Tänzerinnen neben dem fünfstündigen Training in der Woche so engagiert, bei den Fortbildungen waren. Der Unterricht bei vereinsfremden Trainern erweitert ungemein den Horizont, indem man immer wieder andere Stilrichtungen kennenlernt“, erklärt Langenheim. Doch der Kreis der online-Workshops ist noch größer. Josephine Langenheim, die als Solistin schon einige Male auf internationalem Parkett gestartet ist, hat in den letzten Monaten viel mit Petra Ravbar und Matevz Cesen aus Slovenien oder Hope Maimane aus Südafrika trainiert. „Es ist grandios mit so brillanten Menschen zu arbeiten, die die Spitze des internationalen Tanzsports ausmachen“ erklärt Langenheims Tochter.

In der kommenden Saison startet Imagination in der Landesliga Nord/Ost. Die Choreografie wurde dazu ebenfalls schon online vorbereitet, so dass noch genügend Zeit für weitere Projekte bleibt. In den nächsten Wochen wird Imagination daher erst einmal ein großes Programm erarbeiten, das im Rahmen der 11. Helmstedter Kulturnacht am 11. September in der St.-Stephani-Kirche zu sehen ist. „Es ist immer wieder toll, sich neuen Herausforderungen zu stellen“, erklärt Tänzerin Lara Schmidt, „und dank der vielen Workshops, an denen wir teilgenommen haben, haben wir viele Ideen für eigene Choreografien bekommen“.

 


 


Freitag, 15. Januar 2021

 

Imagination hofft auf einen Saisonstart im April

Helmstedt. Seit dem 1. November ist die Jazz-, Modern- und Contemporary Formation Imagination um Trainerin Heike Langenheim beim TK Helmstedt beheimatet. Doch nach dem ersten Training in der Elzweghalle, musste sich das Team aufgrund des Teil-Lockdowns erst einmal vom Präsenztraining verabschieden. Die Trainingsmotivation der Teammitglieder blieb jedoch ungebremst. Tänzerin Adelina Satler, die auch die Jugendformation des TK trainiert, organisierte die technischen Möglichkeiten eines online-Trainings über die Zoom-Platform. „Wir können so weiterhin die Tanztechniken, die auf dem klassischen Ballett basieren, trainieren,“ erklärt sie „Krafttraining und stretching stehen ebenfalls auf dem Trainingsplan“. Die Choreografie des neuen Stückes stellt natürlich eine Herausforderung dar. Mit ihren Töchtern Josephine und Jennifer erarbeitet Langenheim zu Hause das Schrittmaterial für das neue Stück. Dazu wird auch die Hilfe von internationalen Trainern wie Matevz Cesen aus Slovenien oder Hope Maimane aus Südafrika, die online Fortbildungen anbieten, gern angenommen. Um die nötigen Aufstellungswechsel und Raumwege, die eine Choreografie ausmachen, zu planen ist schon einige Vorstellungskraft notwendig“ erklärt die Trainerin, die das Team seit einem Vierteljahr auf diese Weise fünf Stunden wöchentlich unterrichtet. Und Antonia und Jessica Bruns berichten: „Da wir zwei Geschwisterpaare sind, können wir einige Partnerings und Hebungen einbauen“, denn auch wenn die Turnhallen wieder für den Vereinssport öffnen, muss mit einem fortwährenden Abstandgebot gerechnet werden. Tänzerin Franziska Kuhn lobt „Online zu trainieren ist definitiv nicht zu vergleichen mit einem Training in der Halle. Dennoch finde ich, dass das Online-Training besser klappt als gedacht, was wir in erster Linie unserer Trainerin zu verdanken haben und ich glaube auch, dass wir, trotz der gegebenen Umstände, Fortschritte machen können.“ „Wir trainieren mittlerweile mit fast allen Breitensport- und Turniergruppen online, so können wir trotz Einschränkungen ein Tanzangebot für unsere Vereinsmitglieder aufrecht halten“ berichtet die Abteilungsleiterin Lena Rueß stolz.

In der kommenden Saison startet Imagination in der Landesliga Nord/Ost. Den Startplatz in der Bundesliga mussten sie bereits im Herbst 2019, als das Team noch für den TC Schöningen gelistet war, abgeben, da die Mannschaft in Ermangelung von Nachwuchstänzern zu klein für Formationsturniere geworden war. Und die Regularien besagen: Wer absagt, fängt in der untersten Liga wieder neu an. Nun könnte die Formation mit 18 Mitgliedern für den TK Helmstedt in der kommenden Saison starten, wenn da nicht die Ungewissheit der Pandemielage wäre. Die Turniere der Landesliga sollten am 17.4. in Berlin, am 24.4. in Wunstorf, am 29.5. in Schöningen und am 5.6. in Wolfenbüttel stattfinden. Doch ob es dazu kommt, steht noch in den Sternen. Anfang März wird es eine Online-Sitzung der norddeutschen Vereine mit dem Gebietsbeauftragten Stefan Wendt aus Berlin geben, um die Trainingssituationen der Formationen und die Möglichkeiten der Turnierausrichter zu erörtern. Die Gesundheit der Tänzer*innen hat auch beim Deutschen Tanzsportverband oberste Priorität. Daher hat man an dieser Stelle bereits ein Konzept entwickelt, die Turniere online durchzuführen, sofern die Vereine die Hallen wieder nutzen können. Bereits im Oktober letzten Jahres fand dazu ein Pilotprojekt statt, bei dem die Regionalmeisterschaft Süd/Ost der Small Groups online ausgetanzt wurde.  

"Trotz aller Widrigkeiten werden wir weiterhin mit Hingabe unseren Sport ausüben", so Langenheim, „doch wir freuen uns schon sehr darauf, uns irgendwann wieder zu einem gemeinsamen Training in der Turnhalle zu treffen“.


 

 

Donnerstag, 5. November 2020

 

Imagination startet künftig für den TK Helmstedt

Helmstedt. Eine Überraschung gab es am vergangenen Wochenende während der jährlichen Ligasitzung des Jazz-, Modern- und Contemporarydance (JMC) Nord/Ost: Die erfolgreiche Formation Imagination startet in der kommenden Saison für den TK Helmstedt. Über 15 Jahre haben die Tänzerinnen um Trainerin Heike Langenheim nationale und internationale Turniere für den Turnclub Schöningen bestritten, sind sogar zwei Mal auf dem Treppchen einer WM gelandet - 2008 in Polen, 2009 in Canada. Der TC richtete mit der Formation zwei Deutsche Meisterschaften in der Volkswagenhalle aus, das Team war in der Liga immer erfolgreich und auch in Solo, Duo und Small Group-Wettbewerben auf internationalem Parkett unterwegs. Nun hat Imagination den Heimatverein verlassen - notgedrungen, denn der Nachwuchs für die Formation fehlte.

Die letzte Saison der Bundesliga haben sie noch mit Platz drei abgeschlossen, doch dann verließen einige Tänzerinnen aus beruflichen Gründen das Team. Trotz großer Bemühungen, die Mannschaft personell aufzurüsten, scheiterte das Konzept - Imagination fehlten schlicht die Tänzer. Nach zahlreichen gescheiterten Gesprächen und Kompromissversuchen, Imagination im Verein zu halten, legte TC-Abteilungsleiterin Julia Ostermeyer ihr Amt nieder. „Da war auch mir klar, dass wir auf keine Unterstützung mehr hoffen konnten", drückt Langenheim ihr großes Bedauern aus. Langenheim blieb also nichts anderes übrig, als sich nach anderen Vereinen umzuschauen, die ihr Erfolgskonzept mittragen wollen.

"Ich musste nicht suchen, es war ein Anruf", gesteht Langenheim. Lena Rueß, Abteilungsleiterin JMC beim TK Helmstedt und selbst ehemalige Imagination-Tänzerin, sagte sofort zu, als sie den Anruf erhielt, und informierte ihren Vereinsvorsitzenden. "Es ist eine großartige Chance für unsere Abteilung und den Verein, eine Trainerin wie Heike Langenheim zu gewinnen", so der Vereinsverantwortliche Lutz Kusche.

Neun TK-Tänzerinnen waren sogleich begeistert, die neue Formation, die sie natürlich alle kennen, als Tänzer zu unterstützen. Und die Nachricht wurde noch besser. Heike Langenheim bringt insgesamt 12 Tänzerinnen mit: 4 aktive Tänzerinnen, sechs Ehemalige und zwei Tänzer aus Langenheims Schul-AG vom GaBö. Damit hat Imagination mit 21 Tänzerinnen einen absoluten Mitgliederrekord. "Das Training macht super viel Spaß, ich freue mich, dass ich nun zu Imagination gehöre", sagt Nadine Siemann vom TK. "Eigentlich hatte ich meine Tanzkarriere schon an den Nagel gehängt, aber jetzt ist es toll, zurück beim Imagination-Training zu sein. So ein großes Team - das hat mir richtig gefehlt", freut sich Wiedereinsteigerin Neele Eckert. Und TK-Abteilungsleiterin Rueß ergänzt: "Der absolute Hammer ist, dass so viele ehemalige Imaginationtänzerinnen wieder dabei sind. Das wird ein tolles Team." Sehr herzlich seien Langenheim und ihre Tänzerinnen aufgenommen worden, das erste Training fand noch vor dem Teil-Lockdown statt, nun wird erst einmal online trainiert.

In der kommenden Saison startet Imagination dann in der Landesliga - ebenfalls notgedrungen. Den Startplatz in der Bundesliga mussten sie bereits im vergangenen Herbst abgeben, da die Mannschaft zu klein für Formationsturniere geworden war. Und die Regularien besagen: Wer absagt, fängt in der untersten Liga wieder neu an. Die Turniere der Landesliga finden am 17.4. in Berlin, am 24.4. in Wunstorf, am 29.5. in Schöningen und am 5.6. in Wolfenbüttel statt.

"Bemerkenswert ist, dass aus den Reihen der TK-Tänzerinnen fünf Trainerinnen dabei sind, so kann der Nachwuchs optimal gefördert und Talente können erkannt werden. Dann haben wir für die Zukunft ein tragfähiges Konzept, das erfolgversprechend ist", so Langenheim abschließend.