Abteilung Tennis

Liebe Sportfreunde,

schon mal überlegt im Frühjahr was Neues zu probieren? Raus aus den vier Wänden, aber in Helmstedt bleiben und  z. B. Tennis spielen? Dann bietet der Turnklub Helmstedt Ihnen diese Möglichkeit.

Um Neumitglieder für unsere Tennisabteilung werben zu können, bieten wir Ihnen in den Sommermonaten im Rahmen unserer Trainingseinheiten 
jeweils am Dienstag und Donnerstag ab 17.00 Uhr – auf unserer Tennisanlage eine zeitlich begrenzte „beitragsfreie Einspielzeit“ in Begleitung von Abteilungsmitgliedern an.

Wir haben 2 Tennisplätze, die in der Regel von Mai bis Oktober bespielt werden können. In unserem Vereinsheim an der Kantstraße befinden sich für Damen und Herren entsprechende  Umkleide- und Duschräume.

Die Tennisabteilung besteht z. Zt. aus 17 aktiven Mitgliedern mit einer derzeit überwiegenden Altersstruktur zwischen 40 bis 60 Jahren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie einfach mal vorbei oder wenden Sie sich bitte an

Punktspielbetrieb 2014         

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse im Vorjahr musste die Mannschaft eine weitere Schwächung hinnehmen. Der an Nummer 1 gesetzte Spieler Dirk Tennstedt verabschiedete sich aus beruflichen Gründen aus Helmstedt. Er gab seine Stellung als Geschäftsführer einer Helmstedter Wohnungsbaugesellschaft auf und wechselte im wahrsten Sinne des Wortes als „Pensionär“ nach Grömitz. Dort kaufte er sich eine Frühstückspension und die Tennisabteilung wünscht ihm auf aufgrund seiner Neuorientierung alles Gute. Nicht zuletzt hatten wir es auch maßgeblich ihm zu verdanken, dass die Mannschaft – mit Ihm an Nummer 1 gesetzt – in 2010 in die Bezirksliga aufgestiegen war.

Die Mannschaft wurde etwas umgestellt und verkaufte sich widererwartend gut in der Bezirksklasse Herren 40. Nach einem anfänglichen Unentschieden mit 3:3 in Schöppenstedt, erzielte die Mannschaft in den nächsten Spielen 3 Siege. Zuerst gewannen Sie gegen den TSV Neindorf mit 4:2 sowie gegen den TuS Essenrode in Höhe von 5:1 bevor der SV Barmke ebenfalls mit 4:2 nach Hause geschickt wurde. Damit war der TK Helmstedt erst einmal
Tabellen-Erster vor dem ebenfalls noch ungeschlagenen SV Esbeck. Somit kam es am letzten Spieltag zur Entscheidung um den Aufstieg. Bei hochsommerlichen Temperaturen trat der SV Esbeck in Bestbesetzung an und gewann letztendlich – man muss auch neidlos anerkennen – verdient die Begegnung mit 5:1 und damit den Aufstieg in die Bezirksliga vor dem TK Helmstedt.
Aber auch vielen Dank an unsere Mannschaft, die sich in der Saison hervorragend verkauft hat.

Tabelle
Punkte
Matches
Sätze
Spiele
1.  SV Esbeck                          
9:1 
23:7
49:17
341:180
2.  TK Helmstedt 
7:3 
17:13 
38:28     
287:242
3.  TSV Neindorf   
4:6
13:17 
28:41
208:300
4. TSV Barmke von 1906    
4:6
12:18
26:40
226:284
5.  TSV Schöppenstedt   
3:7
13:17 
31:25
261:267
6.  TuS Essenrode e.V.       
3:7
12:18
29:40
239:289

Für die Mannschaft spielten: Michael Meinecke, Artur Klippenstein, Harald Pieper, Lutz Kusche und Christoph Struck.   
         

Vereinsmeisterschaften 2013/2014

Am 3.08.2013 fanden die Tennisvereinsmeisterschaften des TKH auf unserer Vereinsanlage an der Kantstraße statt. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen wurde beschlossen statt der beabsichtigen Meisterschaften im Einzel, nur die Doppelmeisterschaften stattfinden zu lassen.
Die Glücksfee hatte ein glückliches Händchen und loste sehr ausgeglichene Doppel aus.
Es fanden spannende sehr ausgeglichene Spiele statt. Kein Doppel konnte das Turnier ohne Niederlage beenden. Vereinsmeister wurde das Doppel Dirk Tennstedt/Detlef Sarrach. Den zweiten Platz belegten Artur Klippenstein/Sebastian Kusche knapp vor Lutz Kusche/Harald Pieper. Den undankbaren vierten Platz belegte das Doppel Michael Meinecke/Christoph Struck. Dieses Doppel konnte aber immerhin von sich behaupten als einzige den Vereinsmeister 2013 besiegt zu haben.

Im darauf folgenden Jahr trafen sich am 27.09.2014 wiederum 8 Teilnehmer zur Vereinsmeisterschaft im Doppel auf der TK Anlage. Diesmal waren es 7 Herren und 1 Dame.
Teilnehmer: Harald Pieper, Christopf Struck, Burkhart Zastrau, Sebastian und Lutz Kusche,
Stefan Baake, Detlef Sarrach und unsere noch einzige aktive Tennisspielerin Bärbel Neef.
Da das gute Wetter mitspielte, konnten unter optimalen Bedingungen wiederum spannende und ausgeglichene Spiele ausgetragen werden. Nach dem Modus jeder gegen jeden konnte letztendlich das Doppel Sebastian Kusche/Burkhart Zastrau den Siegerpokal für 2014 entgegennehmen. Wie auch im Vorjahr fand das Turnier anschließend beim gemeinsamen Grillen einen schönen Ausklang.


Punktspielbetrieb 2013

Zum Punktspielbetrieb konnte auch wie im Vorjahr wiederum nur die Herren 40 in der Bezirksliga gemeldet werden. Nach einem Unentschieden gegen den VFL Wittingen musste die Mannschaft das nächste Punktspiel gegen TURA Braunschweig kurzfristig wegen einer berufsbedingten Absage durch unseren an Nummer 1 gesetzten Spieler Dirk Tennstedt kampflos abgeben werden. Einen Ausweichtermin wegen der Kurzfristigkeit der Absage hatten die Braunschweiger abgelehnt und somit ging das Spiel mit 6:0 Punkten und 12:0 Sätzen sowie 72:0 Spiele kampflos verloren. Danach folgte noch ein 3:3 Unentschieden gegen die TSG Mörse sowie in den letzten beiden Spielen zwei Niederlagen in Höhe 4:2  gegen den VFL Knesebeck sowie in Höhe von 5:1 gegen die SV GW Waggum. Damit war auch leider – wenn auch nur ganz knapp wie aus der unten aufgeführten Tabelle ersichtlich – der Abstieg in die Bezirksklasse besiegelt.

Tabelle
Punkte
Matches
Sätze
Spiele
1.  VFL Knesebeck                            
10:0 
24:6
52:17
327:196
2.  SV GW Waggum
8:2 
24:6 
49:19     
312:206
3.  TURA Braunschweig 
4:6
13:17 
29:37
248:244
4.  TSG Mörse II     
3:7
11:19
28:41
233:291
5.  VFL Wittingen  
3:7
9:21
22:46
221:320
6.  TK Helmstedt      
2:8
9:21
25:45
223:307 
 

Das bedeutete am Ende einen leider „sicheren“ letzten Platz, der aber nicht traurig stimmen muss; es hat sich gezeigt, dass die Mannschaft trotz allem gut mithalten konnte.
Für die Mannschaft spielten: Dirk Tennstedt, Michael Meinecke, Artur Klippenstein, Harald Pieper und Lutz Kusche