Donnerstag, 19. Januar 2023

 

Formation „Gifted“ freut sich über neue Trainingsjacken

Teamsport macht gleich noch mehr Spaß, wenn alle in einem einheitlichen Outfit auftreten können. Das dachte sich auch Firma Elektro-Verchau und spendierte der Formation, die sich ganz dem Jazz- und Moderndance verschrieben hat, neue Trainingsjacken. Schließlich startet die Mannschaft jedes Jahr auf einem Newcomerwettbewerb und Trainerin Adelina Satler erklärt augenzwinkernd „Da stärkt ein professionelles Auftreten auf jeden Fall schon einmal das Selbstbewusstsein.“


Mittwoch, 11. Januar 2023

 Jazz-Modern-Dance für jedes Alter im Turnklub Fichte

Das Tanzen hatte im Turnklub Helmstedt v. 1889 e. V. seit den 90er Jahren Tradition und das hat sich auch mit der Fusion im Juli 2022 zum neuen Verein Turnklub Fichte v. 1889 e. V. nicht geändert. Über die Jahrzehnte hinweg ist die Nachfrage stetig gestiegen und die Jazz-Modern Dance und Contemporary (JMC) Abteilung gewachsen.

Doch wie in vielen anderen Vereinen auch, hat das Coronavirus seine Spuren hinterlassen. Insbesondere die älteste aller Gruppen hat während der Pandemie viele Mitglieder verloren: Jazz 4 Fun ist eine Freizeitgruppe ab 20 Jahren, die ältesten Tänzerinnen sind bereits über 50 Jahre jung. „Wie bei den meisten Gruppen unserer Abteilung habe wir mit Beginn der Pandemie und damit mit Schließen der Hallen, auf Online Training umgestellt. Damit konnte sich jedoch nicht jede der Teilnehmerinnen anfreunden. Als wir dann die ersten Male wieder gemeinsam trainieren durften, konnten sich leider auch nicht mehr alle Tänzerinnen motivieren lassen, dass das Training aus Infektionsschutzgründen im Sommer erst einmal Draußen wieder startete.“, so Trainerin Lena Rueß.
Daher hätten sich doch einige nach Alternativen Sportmöglichkeiten, die weniger von der Pandemie beeinflusst sind, umorientiert. Heute sind es nur noch 7 Tänzerinnen und durch Arbeit oder familiäre Verpflichtungen liegt die Teilnahme noch deutlich unter der möglichen Teilnehmerzahl. „Das Training macht einfach mit vielen Tänzern in der Halle so viel mehr Spaß und der Fortschritt in den Tänzen ist auch deutlich schneller“, bestärkt Anja Meyer, die bereits seit 2011 in der 2009 gegründeten Gruppe tanzt. Entstanden war die Gruppe aufgrund von vermehrten Anfragen durch Mütter, die ihre Kinder zum Tanztraining brachten und selbst Lust bekommen hatten, (wieder) im Tanzsport aktiv zu werden.
Wer bei Jazz 4 Fun einsteigen mag, braucht keine Sorge zu haben, ob Vorkenntnisse notwendig sind, denn in der Gruppe ist es nicht nur der Altersmix, der beim Training für viel Abwechslung sorgt, sondern eben auch die verschiedenen Erfahrungslevel von Neueinstig bis Erfahren. Dabei kommt jede der Tänzerinnen auf ihre sportlichen Kosten: Während die einen Tänzerinnen immer nochmal ein wenig mehr ausprobieren möchten, gibt es bei anderen möglicherweise Einschränkungen. Aber das stellt für die Choreografien keinerlei Probleme dar. Jede Tänzerin bekommt die Art von Schrittmaterial, die sie auch ausführen kann.
Wer Lust bekommen hat (wir freuen uns natürlich auch über männliche Verstärkung) bei Jazz 4 Fun mitzumachen, ist herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen. Trainiert wird immer dienstags, 18.00-19.30 Uhr, in der IGS Sporthalle oben. Bei Interesse kann sich gern direkt an die Trainerin gewendet werden (Mail an lena.ruess@gmx.de).

Mittwoch, 12. Oktober 2022

 

Großes Stelldichein beim Kinder- und Jugendturnier in Celle

3. Platz für die Formation „Gifted“ vom TKF Helmstedt

Zum ersten Mal lud der VfL Westercelle zu einem Schnupperturnier im Bereich Jazz- und Moderndance ein. Viele Vereine folgten dem Aufruf und kamen nach Celle, um teils zum ersten Mal an einem Turnier teilzunehmen.  Die teilnehmenden TänzerInnen sollten dabei im Alter zwischen sechs und sechszehn Jahren sein und dank der großen Teilnehmerzahl konnte der Wettkampf daraufhin in mehrere Altersgruppen aufgeteilt werden.

Gespannt schaute die Trainerin Adelina Satler der Helmstedter Formation „Gifted“ auf die Konkurrenz. „Das wird nicht leicht“ war ihr Resümee nach dem Eintanzen, auch für ihre Schützlinge war es das erste Turnier, das die Mannschaft überhaupt tanzt. In der sogenannten „Stellprobe“ zeigte sich, dass die Tänzerinnen von Gifted erst einmal mit der viel größeren Tanzfläche zurechtkommen mussten, als sie es vom Training in der Lademannhalle gewohnt waren. So waren die Wege auf der Turnierfläche viel weiter und das musste mit dem vorhandenen Schrittmaterial erst einmal bewältigt werden.

Doch bereits in der Vorrunde - die Formation ging als erstes an den Start - hatte das Team diese Hürde im Griff und zeigte eine tolle Leistung. In der Finalrunde präsentierten sich die Tänzerinnen von einer hervorragenden Seite. Die Bewegungsweite war viel größer, die Interaktion mit den Mittänzerinnen sicherer und in der Präsentation begeisterten die Helmstedterinnen das Puplikum und zeigten eine synchrone Darbietung. Diese Steigerung belohnten die WertungsrichterInnen mit der Wertung 4-3-3-5-3, was den dritten Platz und damit den Bronzepokal bedeutete. Der Jubel von Gifted und natürlich auch von den vielen mitgereisten Fans war riesig. „Ich bin sehr stolz auf meine Tänzerinnen“, so Satler, „bei ihrem ersten Turnier gleich den 3. Platz zu ertanzen ist ein grandioser Erfolg“.

Für die Formation gab es am Ende ein Pokal und eine Urkunde und jede Tänzerin ging stolz und glücklich mit ihrer eigenen Bronzemedaille nach Hause.

Sonntag, 19. Juni 2022

Imagination steigt in die Verbandsliga auf - Improvement erfolgreich auf Rang 5

Unglaublicher Jubel brach am vergangenen Sonntag in Sporthalle der Ravensberger Straße in Wolfenbüttel aus, als die fünf Wertungsrichter ihre Tafeln in die Höhe hielten: fünf Einsen in der offenen Wertung bescherten den Tänzerinnen der Formation Imagination den dritten Sieg der Saison und damit den Aufstieg in die Verbandsliga.

 Als letzte Formation der Vorrunde ging Imagination auf die Fläche.

Der Durchgang lief perfekt und so war der Einzug in das Große Finale gesichert. Dieses Mal musste das Team als erstes auf die Fläche. Bei hochsommerlichen Temperaturen in der Halle, blieb also nicht viel Zeit zum Erholen. Kämpferisch und mit viel Herz und Risiko bestritten die zwölf Tänzerinnen dann die letzte Runde der Saison 2022 und zeigten eine Choreografie, wie sie sie so in der Saison noch nicht gezeigt hatten. Bereits nach dem Auftritt zollte das Publikum mit viel Applaus die grandiose Leistung, doch am Ende hatten die Wertungsrichter zu entscheiden. Gleich als erstes kam die Wertung für Imagination: 1-1-1-1-1. Dann brach der Jubel los. Platz Eins und damit der Aufstieg ging an Imagination, das Team, das sich erst vor eineinhalb Jahren neu zusammen gefunden hat.

„Wir haben im Training immer Vollgas gegeben, aber jeder hat diese Anstrengungen gerne auf sich genommen, weil uns allen klar ist: Gute Leistungen können nur durch eigenen Einsatz und effektives Training erreicht werden“, freut sich Trainerin Heike Langenheim. „Also besser hätte unsere erste gemeinsame Saison nicht laufen können das ist einfach unglaublich“, ergänzt Tänzerin Katharina Seibel „jede Schweißperle hat sich gelohnt“. Traditionsgemäß tanzt die Formation, die die Ligasaison für sich beschließen konnte, noch weiteres Mal. Und so ging das Team unter begeistertem Beifall – dieses Mal mit allen 14 Tänzerinnen - auf die Tanzfläche, um für die Zuschauer und die anderen Formationen ihre Choreografie zu zeigen. „Und auch dieser Durchgang wurde hervorragend getanzt – ich bin unendlich stolz auf meine Tänzerinnen“, so die Trainerin.

Imaginations Vereinskolleginnen, die Tänzerinnen der Formation Improvement, mussten zu diesem Turnier zwei Tänzerinnen ersetzen und so wurde erst in der vergangenen Woche die Choreografie angepasst. Kurzfristig lernten die Tänzerinnen neue Schritte und stellten sich auf weitere Raumwege ein, doch der Einsatz sollte sich gelohnt haben.

Unter viel Applaus zeigte das Team eine tolle Vorrunde und wurde mit der Teilnahme am Großen Finale belohnt. Auch hier gaben die Tänzerinnen noch einmal alles und zeigten ihre temporeiche Choreografie mit viel Engagement. Mit der Wertung 5-5-5-3-5 konnten sie das Turnier und auch die Saison mit einem tollen fünften Platz beschließen.